Zum Hintergrund der Kampagne

„Eine Gesellschaft, die sich auf Grundlage der radikalen Demokratie, auf Basis von autonomer Frauenorganisierung und demokratischen Wirtschaftsstrukturen selbst organisiert. Rund 12.000 Menschen, die Anfang der 1990er Jahre aus Nordkurdistan flüchten mussten, haben diese Utopie inmitten der irakischen Wüste im Şehîd Rustem Cûdî Camp in Mexmûr zur Wirklichkeit werden lassen. Die Menschen dieses Camps verdienen unsere Solidarität“, erklären Internationalist*innen, die im letzten Jahr das Camp Mexmûr besucht hatten, in einem Aufruf, mit dem sie die Kampagne „Ein Krankenwagen für Mexmûr vorstellen“. Weiter heißt es dort:

Wir haben als eine Gruppe von Internationalist*innen im Sommer letzten Jahres dieses Camp besucht: Um ihren Alltag kennenzulernen, ihre Probleme und Schwierigkeiten nachzuvollziehen und vor allem, um von ihren Erfahrungen zu lernen. Das Camp in Mexmûr ist eine Keimzelle des Demokratischen Konföderalismus. Die Erfahrungen der Menschen aus Mexmûr wurden nach der Revolution von Rojava und der Befreiung Şengals vom IS auch in andere Teile Kurdistans weitergetragen.

Doch die Probleme im Camp sind weiterhin akut. Die Bedrohung durch den IS und die Türkei sind aktuell. Das Camp befindet sich gegenwärtig im Niemandsland zwischen der irakischen Zentralregierung und der Autonomieverwaltung Südkurdistans. Entsprechend fühlt sich keine der Verwaltungen für das Camp verantwortlich. Besonders deutlich wird diese Problematik im Bereich des Gesundheitssektors. Nach Gesprächen mit dem Gesundheitsrat von Mexmûr haben wir deshalb beschlossen, unsere Solidarität praktisch werden zu lassen und eine Kampagne für einen Krankenwagen für Mexmûr ins Leben zu rufen. Es mangelt an einem mobilen Krankentransport im Camp, durch welchen akute Krankheitsfälle direkt behandelt werden können.

Wir und das Camp von Mexmûr zählen hierbei auf eure Unterstützung! Macht die Spendenkampagne bekannt und ruft zu Spenden auf! Die Spenden können direkt an das nachfolgende Konto gerichtet werden. Der Hilfsverein Kurdistan Hilfe e.V. kann auch Spendenquittungen ausstellen.

Kontoinformationen:

Kurdistan Hilfe e.V.

Hamburger Sparkasse

IBAN: DE40 2005 0550 1049 2227 04

Verwendungszweck: Krankenwagen

Ihr könnt auch mit dem Erwerb unserer Broschüre, die im Zuge unserer Delegationsreise entstanden ist, die Spendenkampagne unterstützen. Die Broschüre kann unter folgendem Link erworben werden: https://black-mosquito.org/de/selbstbestimmung-statt-flucht-demokratische-autonomie-im-camp-mexmur.html

Einen ersten Eindruck von der Broschüre erhaltet ihr auf folgendem Blog: https://mexmur.noblogs.org/

Falls ihr Broschüren in größerer Zahl erwerben und verbreiten wollt, könnt ihr euch auch direkt per Mail an uns wenden: kampagne_mexmur@riseup.net

Zum Schluss möchte Dr. Medya vom Gesundheitsrat des Mexmûr-Camps noch einige Worte direkt an euch richten, Medya lebt seit 1993 in Kurdistan und arbeitet seitdem in der Gesundheitsversorgung:

 

  • Die Broschüre bestellen:

    Die Broschüre kann über den online-Versand Black Mosquito für 10,00 Euro bestellt werden. Der gesamte Erlös fließt in die Krankenwagen-Kampagne.